Die Geschichte der Oasis

Chronologie

1992: Omnec Onec bekommt die Idee zur Oasis

Omnec-praying

Omnec Onec

Omnec Onec hat erstmalig im Jahr 1992 die Idee zur Oasis, als sie gerade mit einem Freund das Hancock Gebäude in Chicago besucht und mit ihm über Unarius, die „Universelle Schule“ in Kalifornien, spricht. Bei Unarius lernen Menschen unter anderem, wie man Informationen aus früheren Leben empfängt, außerdem arbeiten sie an der Errichtung einer Universität, in der die Lehren außerirdischer Intelligenzen unterrichtet werden.

Omnec sagt zu ihrem Freund, dass sie auch gerne universelle Lehren weitergeben würde und am liebsten ebenfalls so eine Schule hätte. Während die beiden den überwältigenden Aussicht über Chicago vom Dach des Hancock Gebäudes genießen, lassen sie ihren Gedanken freien Lauf und plaudern in leichter, humorvoller Atmosphäre über alles, was ihnen im Zusammenhang mit dieser spontanen Idee einfällt.
Jetzt übermittelt Omnec’s Onkel Odin ihr telepatisch eine Botschaft: „Omnec, Du wirst einen Ort errichten, an dem alle Menschen Wissen und spirituelle Wahrheiten bekommen. Du hast diesen Ort bereits erschaffen, indem Du ihn visualisiert hast. Es soll ein sicherer Ort sein, der jedoch nicht mit bereits bestehenden schulischen Konzepten oder Religionen auf der Erde identifiziert wird.“
Dann fällt Omnec das Wort „Oasis“ ein und sie fühlt eine große Freude, denn sie weiß, dass eine Oase von der Bedeutung her dasselbe und etwas Wunderbares ist. Später sieht sie das Wort „Oasis“ überall: „Oasis Reisen, Oasis Restaurant, Oasis Esoterik Geschäft, usw.“ Omnec denkt, dass sie sich eine andere Bezeichnung einfallen lassen muß! Dann hört sie die Stimmen von zweien ihrer Meister, Fubbi Quantz und Rebazar Tarzs, die ihr den Begriff „Omnec’s Oasis!“ übermitteln. Omnec sagt zu ihnen: „Was? Wieso ich?“ und erhält die Antwort: „Weil Du das Wissen um die Seele, die wahre Essenz des Lebens, lehrst und Deine Lehren, die so alt wie die Menschheit sind, dafür bekannt sind, daß sie wahr sind.“
Omnec ist aufgeregt und kann es gar nicht abwarten, diese Information mit ihrem Freund zu teilen. Er jedoch sagt zu ihr: „Nein, dieser Ort sollte nicht Deinen Namen tragen! Wie egoistisch!“ Also erwidert sie nur: „Ja, ‚Oasis‘ ist gut genug.“
Später dann, als Omnec ihren engsten Freunden zum ersten Mal von dieser Idee berichtet, sagen sie zu ihr: „Woher soll man denn wissen, dass nicht nur ein Restaurant oder Geschäft gemeint ist? Dieser Ort sollte Deinen Namen haben!“

Und von da ab spricht Omnec öffentlich auch auf Workshops mit den Menschen über die Idee zu „Omnec’s Oasis“.

1999: Anja’s erste Idee zur Oasis

Anja_1999

1999: Foto für den schriftlichen Versand meiner ersten Oasis-Vision

Als ich zum ersten Mal die Idee zur Oasis bekomme, weiß ich nichts davon, dass Omnec bereits seit einigen Jahren mit dieser Vision schwanger geht. Auch die Bezeichnung ‚Oasis‘ ist anfänglich noch nicht in meinen Gedanken.

Meine erste Inspiration empfange ich im Jahr 1999, nachdem ich meinen esoterischen Buchladen in Landshut aufgegeben habe und auf der Suche nach dem nächsten Schritt in meinem Leben bin. Ich habe keine Ahnung, wohin mich mein Weg führt und bin daher vollkommen offen für alles. Plötzlich fällt mir ein Buch in die Hände, das mich inspiriert, alles aufzuschreiben, was ich machen würde, wenn ich unbegrenzt Geld zur Verfügung hätte.

Vier computergeschriebene Seiten entstehen. Ich beschreibe einen Ort, wo Menschen und alle Lebewesen in Harmonie miteinander leben und wahre Spiritualität und bedingungslose Liebe geteilt werden, wo Veranstaltungen stattfinden, Menschen sich kreativ ausdrücken – einen Ort, der offen für Besucher ist und nicht in irgeneiner Form an eine Religion gebunden, sondern respektvoll und urteilsfrei mit allen Seelen umgeht. Zu dieser Zeit bin ich bereits mit den Lehren von Omnec Onec vertraut und weiß, dass alle Wesen in Wahrheit Seelen sind.

Als mein Visionstext fertig ist, lasse ich beim Fotografen ein aktuelles Foto von mir knipsen, kopiere den Text inklusive Foto hundert Mal und verschicke ihn an alle Menschen, die ich zu jenem Zeitpunkt kenne und deren Adressen ich zur Verfügung habe. Nicht viele Menschen reagieren, aber einige mögen diese Idee sehr gerne. Da ich mit Omnec zu dieser Zeit schon persönlich bekannt bin, schicke ich auch ihr eine Fassung dieser Vision in die USA nach Chicago, wo sie gerade Besuch von einem deutschen Freund hat. Auf einmal ruft sie mich an und jubelt ins Telefon „Das ist MEINE Oasis!“ Zwar versteht Omnec nicht alles auf Deutsch, aber ihr Freund hat ihr geholfen, meinen Text zu verstehen – und so sagt sie mir, dass wir beide dieselbe Vision miteinander teilen! Wir sind ganz aufgeregt und freuen uns sehr.

2001: Omnec lädt zur Beteiligung an der Oasis ein

Omnecs Oasis: Einladung von Omnec

Dieses Schreiben von Omnec entsteht Anfang 2001, als wir zum ersten Mal alle Menschen, die in der damaligen Omnec Onec Adressdatenbank gespeichert sind, anschreiben, um sie über die Oasis zu informieren und zur Beteiligung einzuladen:

„Ich möchte alle Interessierten dazu einladen, sich an Omnec’s Oasis zu beteiligen. Es soll ein spirituelles Zentrum sein, welches nicht auf einer bestimmten Lehre basiert, sondern alle einschliesst.
Es wird weder eine bestimmte Religion, Rasse oder Kultur bevorzugt noch ausgeschlossen – stattdessen soll jeder die Möglichkeit haben, sich selbst als ein Individuum oder als Gruppe zum Ausdruck zu bringen.
Die Türen sollen stets offen sein – 24 Stunden lang rund um die Uhr – jederzeit soll jemand dort sein, um Zeit mit dir zu verbringen oder dir das Gefühl der Akzeptanz zu geben.
Entsprechend deinen persönlichen Möglichkeiten gibst bzw. nimmst du.
Natürlich musst du entweder Geld oder Zeit beitragen, um bestimmte Aufgaben zu erfüllen, die der Aufrechterhaltung der Oasis nützen.
Es wird einen Musikraum mit Instrumenten und einem Klangsystem geben und du kannst auch dein eigenes Musikinstrument mitbringen.
Es wird einen Meditationsraum geben und auch Plätze zu essen, trinken und zu rauchen. Wenn du Einsamkeit brauchst, ist auch das möglich.
Es werden viele verschiedene Arten der Heilung angeboten sowie auch bestimmte Themen und Workshops. Natürlich kannst du deinen Schlafsack mitbringen oder ein Zimmer mieten. Eine Reservierung wird nicht notwendig sein.
Es wird bestimmte Richtlinien oder Ethiken geben, die einzuhalten sind.
Das Schild über dem Eingang bringt das Motto des Ortes „HIER WIRST DU NICHT VERURTEILT“ zum Ausdruck.
Kunst und Skulpturen werden ausgestellt und hier auch hergestellt.
Du kannst dich hier selbst zum Ausdruck bringen oder deine Talente mit anderen teilen. Es wird ein Ort vereinter Kräfte sein, der allen zur Verfügung steht, die ihren Beitrag leisten möchten.
Es ist ein Platz der Zukunft, der durch das Zusammenwirken aller unterstützt wird. Ein Ort, der noch lange nach der Transformation der Erde Bestand haben wird.
Es wird ein Ort der Liebe und der Unterstützung und des Respekts für alle lebenden Wesen sein, so wie es der Schöpfer beabsichtigt hat.
Wenn du die Realisierung dieses Ortes unterstützen möchtest oder durch ein eigenes Projekt Mittel beitragen möchtest, so ist dies herzlich willkommen.
Ich selbst werde zu bestimmten Zeiten auch selbst dort anwesend sein.
Danke für eure Unterstützung meiner Mission auf der Erde.
Liebe und Segnungen“
Omnec

Wenn Du auf das Bild rechts klickst, kannst Du die drei handgeschriebenen Seiten von Omnec im Original lesen.

2006: Die erste Oasis-Internetseite entsteht und geht online

Erste Oasis-Internetseite

Der Versuch, die Oasis schon in 2000/2001 zu entwickeln, scheitert und wir lassen das Projekt wieder eine Weile ruhen.

Im Jahr 2006 mache ich eine spezielle Meditation von CD. Während dieser Fantasiereise kommt die Oasis-Vision wieder intensiv in mein Bewußtsein zurück und ich verspreche mir selbst, dass ich alles mir Mögliche unternehme, um die Information über diese Idee zugänglich zu machen und an der Realisierung der Oasis zu arbeiten, selbst wenn diese Vision nicht einmal mehr zu meinen Lebzeiten physische Wirklichkeit werden würde. So entscheide ich mich, Zeichnungen anzufertigen, Texte meiner inneren Vision in Kombination mit den Informationen von Omnec zu verfassen und eine Internetseite online zu setzen. Die erste Oasis-Internetseite veröffentliche ich unter dem Domainnamen www.the-oasis.info im Jahr 2008.

2013: Das erste offizielle Oasis-Treffen findet statt

Foto vom ersten offiziellen Oasis-Treffen

Im Laufe der Jahre melden sich über die Oasis-Internetseite immer mal wieder Menschen, die diese Vision teilen und Interesse haben, in irgendeiner Weise bei der Verwirklichung mitzumachen.

Bevor Omnec im Jahr 2013 wieder nach Deutschland kommt und ich Vorbereitungen für ihre Geburtstagsparty unternehme, kommt mir die Idee, dass wir anläßlich ihres 65. Geburtstages, den wir in dem schönen Lebensraum-Garten in Hohenfels feiern, die Oasis vorstellen und einige Wochen später das erste „offizielle Oasis-Treffen“ durchführen, zu dem natürlich jeder Interessierte kommen kann.

Am 28. September 2013 findet dieses erste Treffen statt. Omnec und ich sind sehr glücklich, dass wir damit wieder einen Meilenstein auf dem Weg in Richtung Verwirklichung genommen haben. Das Bedeutsame an diesem Treffen ist für uns, dass wir im Vergleich zu den vergangenen fünfzehn Jahren eine wesentlich konkretere Vorstellung über die nächsten Schritte haben und zum ersten Mal ganz gezielt Menschen einladen, mit ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten bei der Realisierung der Oasis mitzumachen.

2014: Neue Oasis-Internetseite und das nächste Oasis-Treffen

Im März 2014 erstelle ich diese neue Oasis-Internetseite unter der Domain www.omnecsoasis.org. Der Grund dafür ist, dass diese neue Seite im CMS System WordPress gestaltet wird und damit wesentlich leichter erweitert, verändert und aktualisiert werden kann.

2015: Zusätzliche Oasis-Freundschaftstreffen und Veranstaltungen

Im Jahr 2015 finden noch mehr Oasis-Treffen statt. Es bildet sich eine Kerngruppe heraus, die aktiv an der Realisierung des Projektes arbeitet. Die Freundschaftstreffen mit Eva Rose werden gestartet.

Für die Öffentlichkeitsarbeit und Intensivierung des „Oasis-Bewusstseins“ organisieren wir gemeinsam den ersten „Tag der Venusischen Lebensart“ am 21.11.2015.

Weitere Aktivitäten in 2015 finden statt sowie Planungen für 2016.

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn